Warum Notfallsonografie?

und warum diese Notfallsono-Seite?

Für mich ist die Notfallsonografie eine einmalige Diagnosemöglichkeit – eigentlich das First-Line-Diagnostikum bei vielen Notfallpatienten, besonders bei kritisch Kranken.
Klar – bei den meisten Patienten hat man relativ rasch eine Arbeitsdiagnose im Kopf. Aber es gibt doch viele Patienten mit zunächst unklarer Diagnose. Gerade zum Beispiel bei Patienten im Schock meine ich zwar oft, die Grund zu kennen. Jedoch wird man nicht selten bei den Befunden der Notfallsonografie überrascht und eines Besseren belehrt.

Es gibt nichts „Schöneres“ als den Aha-Effekt, wenn zum Beispiel ein Pneumothorax im Ultraschall sichtbar ist, besonders wenn dieser dann auch im Röntgen-Thorax (im Liegen) nicht nachweisbar ist. Dies gelingt ohne Aufwand, während der bettseitigen Sonografie kann noch einmalig die Anamnese ergänzt werden – die Patienten fühlen sich aufgehoben.

Die Anwendungsgebiete der Notfallsonografie nehmen immer mehr zu, es gibt fast kein Organ, welches durch sie nicht weiter in den möglichen Pathologien und symptombezogen abgeklärt werden kann. Die Notfallsonografie hilft bei vielen Patienten*innen sofort und mit teilweise beeindruckender Sensitivität/Spezifität in der Diagnosefindung und beeinflusst unmittelbar die weitere Therapie. Wichtig ist natürlich ein sicheres Beherrschen der Untersuchungsmethode und auch das Kennen der Grenzen

Jedoch ist mir leider aufgefallen, dass die bisherigen online Ressourcen zur Notfallsonografie (POCUS) hauptsächlich aus dem englischsprachigen Raum stammen (siehe Notfallsonografie online).
Da ich somit in Deutschland bisher eine Seite zur Notfallsonographie, besonders mit Falldarstellung, vermisst habe, hatte ich auf dem Heimweg von einem Notfallkongress die Idee, eine eigene Seite zu erstellen.
Mein Ziel ist es Normalbefunde zu erklären und Pathologien anhand von Fallbeispielen aufzuzeigen. Hierbei handelt es sich um fiktive, hoffentlich dennoch realistische Fälle. Diese sind nach besten Wissen und Gewissen erstellt, jedoch kann ich Fehler nicht ausschließen (bitte diese zu kommentieren).
Ich hoffe damit, eure Begeisterung für die Notfallsonografie zu wecken bzw. zu fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.